Mittwoch, 21. Dezember 2016

Die Schattensurfer von Hubert Wiest

Titel: Die Schattensurfer
Autor: Hubert Wiest
Verlag: CreateSpace Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 24.10.2013
Seitenzahl: 460
Genre: Jugendbuch
Preis: Taschenbuch 13,99; eBook 4,99
ISBN: 781493556175


Inhalt:

RUHL ist die Abkürzung für Rechnerunterstützte Humanleitung ein System auf dem die Gedanken der Menschen auf dem Zentralcomputer gespeichert werden und dies dem Allgemeinwohl zugutekommt.
Sansibar steht kurz davor ihre Kristallprüfung abzulegen und ein Teil von RUHL zu werden. Sie muss sie bald ablegen um in RUHL aufgenommen zu werden. Doch bald findet sie heraus, dass RUHL viel mehr ist, als es vorgibt zu sein. Denn sie hat ein Geheimnis und möchte nicht dass es jemand herausfindet.

Luan lebt bei den HÄPPY KIDZ dem Kinderheim. Er ist ein Genie in Sachen Computer. Als er Geld leiht (bzw. stiehlt) wird er von Mama Berta der Leiterin erwischt und von der Kristallfeier ausgeschlossen. Er flieht in den Luna Park und dort begegnet er Kalawesi dem Besitzer des Parkes. Er bringt ihn in die Schattenstadt wo er von den Sipos sicher ist - denn die arbeiten für RUHL. Zudem verspricht er ihn irgendwann zurück zu holen und das er einen roten Kristall bekommt. In der Schattenstadt soll er dann mit anderen Jugendlichen in seinem Alter Attraktionen für den Luna Park programmieren. Denn dies ist seine Chance um von RUHL aufgenommen zu werden. Kurze Zeit später kreuzen sich die Wege von den beiden.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch die Schattensurfer von Hubert Wiest super gefallen. Das Buch hat einen super Schreibstil, der sich sehr flüssig, leicht und locker lesen lässt und obwohl das Buch ab 12 Jahren ist lässt es sich auch sehr gut als Jugendlicher oder Erwachsener lesen.
Es ist mit Humor und Witz geschrieben was mir sehr gut gefallen hat. Ebenso bleibt es sehr spannend und die Geschichte ist nicht vorhersehbar. 

Die beiden Protagonisten Sansibar und Luan fand ich sehr sympatisch ich habe beide schon nach kurzer Zeit lieb gewonnen und in mein Herz geschlossen. 
Die Schattensurfer ist aus zwei Sichten geschrieben aus der Sicht von Sansibar und Luan was toll gemacht ist, denn so erfährt man etwas über ihre Gedanken und Gefühle.

Das Cover finde ich wunderschön mit dem Schatten und im Hintergrund die Stadt. Ebenso passen der Titel und das Cover echt so gut zu der Geschichte. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander was mir super gefällt.


Fazit:

Ein tolles Buch das bis zur letzten Seite spannend bleibt. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert!

Vielen Dank an Hubert Wiest das ich dieses tolle Buch lesen durfte.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen