Montag, 16. Oktober 2017

Foreplay - Vorspiel zum Glück von Sophie Jordan

Foreplay - Vorspiel zum GlückTitel: Foreplay - Vorspiel zum Glück 
Autorin: Sophie Jordan
Erscheinungsdatum: 10.04.2015
Seitenzahl: 305
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99;
ISBN: 9783956495311




Inhalt:

Pepper ist schon seit Ewigkeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Aber wie soll man jemanden verführen, der einen als kleine Schwester betrachtet, wenn man noch nie im leben gedatet und nur ein einziges Mal geküsst hat? Ihre beiden Freundinnen empfehlen ihr, mit dem attraktiven Barkeeper Reece zu üben. Doch dann entwickelt sie Gefühle für ihn und weis nicht mehr wen sie wirklich will. 


Meine Meinung: 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Sophie Jordan ist sehr erfrischend und ließ sich sehr flüssig, leicht lesen, so dass die Seiten nur so davon geflogen sind.

Das Buch ist aus der Sicht von Pepper geschrieben. Pepper und Reece waren mir beide unheimlich sympathisch. Pepper ist voreingenommen, ehrlich, aufrichtig, was sie trotz ihrerer Fehler sehr liebenswert gemacht hat. Sie hält stur an ihrem Kindheitstraum fest.
Reece ist ein toller Held. Er ist liebevoll, fürsorglich, sehr attraktiv und anfangs schwer zu durchschauen. Beide haben eine schwere Kindheit hinter sich was die beiden in meinen Augen noch authentisch und sympathischer macht.
Die anderen Charaktere wie Peppers beide Freundinnen Emmerson und Georgia sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Sie haben beide versucht Pepper aus ihrem Schneckenhaus zu locken.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es sehr gut zur Geschichte passt und auch die Farben bzw. der Lichteinfall richtig toll ist.


Fazit:

Die Geschichte ist voller Gefühle und die Personen wurde von Sophie Jordan sehr realistisch dargestellt. 


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Sion - Finde die Wahrheit von Julia Lindenmair

Titel: Sion - Finde die Wahrheit
Verlag: bookhouse 
Erscheinungsdatum: 22.08.2017
Seitenzahl: 272
Genre: Romantasy 
Preis: Taschenbuch 11,99; eBook 4,99
ISBN: 9789963537907




Hallo meine Lieben, heute möchte ich euch ein ganz ganz besonderes Buch vorstellen, was mir auch sehr am Herzen liegt. Meine liebe Julia Lindemair hat vor einiger Zeit ihr wunderschönes Debüt veröffentlicht. Deshalb geht ein ganz lieber Dank an Julia, deren Buch ich lesen durfte.

Inhalt:

Anne lebt gemeinsam mit ihrer Großmutter abgeschieden in einem Dorf im Rotgebirge. Dort bekommt sie nichts von den Auswirkungen des Kriegs mit. Bis plötzlich die Gesetzlosen ihr Dorf komplett plündern und fast alle töten. Annes Großmutter kommt auch dabei um bringt nur noch heraus, dass Sion sie retten kann. Sie soll mit weiteren Frauen auf dem Markt verkauft werden, doch kurz davor flieht sie und bekommt Hilfe von Lyca einen Gesetzlosen. Gemeinsam mit ihm macht sie sich auf die Suche nach Sion. Doch kann sie ihm Vertrauen?


Meine Meinung:

Ich war von der aller ersten Seite sofort in dem Buch gefangen. Julias Schreibstil ist so unglaublich fesselnd, weshalb mich die Geschichte sofort in den Bann ziehen konnte. Alles war so bildlich und unglaublich authentisch dargestellt. Irgendwie hat mich das ganze mit seinem Flair etwas an das Mittelalter erinnert, da die Geschichte etwas magisches an sich hatte. Die Autorin hat es geschafft aktuelle Themen wie Gewalt, Krieg, Armut und Sklavenhandel auf einen tolle und sehr spannende Art mit in die Geschichte einzubinden.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Anne und Lyca geschrieben, was ich mega schön fand. So konnte ich mich super in beide hineinversetzen. Anne ist in dem kleinen Dorf aufgewachsen. Ihr hat es nie an etwas gefehlt und doch hat sie sich immer irgendwie gefangen gefühlt. Doch als sie die Auswirkungen des Krieges sieht, ist sie richtig schockiert. Dies konnte ich auch nachvollziehen. Sie ist sehr einfühlsam, selbstbewusst und neugierig. Auch Lyca hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr stark, doch innerlich wegen seiner Vergangenheit zerrissen und einsam. Beide habe ich sofort in mein Herz geschlossen, da sie so unglaublich stark waren.

Das Cover gefällt mir auch echt super. Vor allem gefällt mir das Gegensätzliche. Anfangs dachte ich mir wieso dieser Titel, aber ich muss sagen er passt einfach perfekt zur Geschichte



Fazit:

Sion - Finde die Wahrheit ist ein wunderschönes und spannendes Buch. Mir hat die Geschichte so unglaublich gut gefallen, da alles so realistisch dargestellt war.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Noch mal einen ganz lieben Dank an die liebe Julia, dass ich ihr Buch lesen und rezensieren durfte.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser von Chantal Schreiber

Titel: Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser
Erscheinungsdatum: 03.08.2017
Seitenzahl: 224
Genre: Jugendbuch
Preis: Broschur 10,00; eBook 8,99
ISBN: 9783505140129




Hallo meine Lieben, heute möchte ich euch ein ganz besonderes und wunderschönes Buch vorstellen. Ich durfte schon den ersten, zweiten und jetzt den dritten Teil lesen. Und finde es echt klasse, dass ich dabei sein durfte. Dieses Buch ist ein Jugendbuch von einer echt klasse Autorin, die auch noch so unglaublich sympathisch ist.

Inhalt:

Rosa weiß nun endlich wer ihr Vater ist bzw. war und lernt nun den Rest der Familie kennen. Besonders mit ihrer Cousine Gritti versteht sie sich besonders gut. Die beiden Mädchen verbindet die Leidenschaft und die Liebe zu den Pferden. Als Gritti sich dann bei einem Ausritt verletzt, springt Rosa fürs Turnier ein. Alles könnte gut sein, doch Finn spukt ihr immer noch im Kopf herum und dann gibt es noch ihren besten Freund Daniel, der jetzt mit Ollie zusammen ist.


Meine Meinung:

Da mir die ersten beiden Bände schon so gut gefallen haben, war ich schon so gespannt auf diesen dritten Teil. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Mir hat das Buch von der lieben Chantal wieder unglaublich gut gefallen. Der Schreibstil von Chantal ist einfach so wunderschön und bildhaft, weshalb alles so realistisch dargestellt war.

Ich war sofort wieder in der Geschichte gefangen. Das Buch ist aus der Sicht von Rosa geschrieben. Ich fand es sehr schön zu erleben, wie sie sich vom ersten zu diesem Band entwickelt hat. Rosa weiß nun endlich wer ihr Vater ist und lernt ihre Cousine Gritti kennen, mit der sie sich super versteht. Mir ist Rosas Familie väterlicherseits sehr ans Herz gewachsen, besonders hat mit ihre Großmutter Ulrike durch ihre herzliche Art gefallen. Auch Rosas Freundinnen waren wieder mit von der Partie. Bei Ollie und Daniel bahnt sich eine Krise an. Iris bekommt nicht die gewünschte Hauptrolle und bei Daisy ist alles wieder beim alten. Sie muss wieder einmal die "Ersatzmutter" für ihre beiden Geschwister spielen. Die Personen sind alle so verschieden und einfach nur toll, da sie so unglaublich authentisch dargestellt worden sind, so als würde man sie alle schon länger kennen.

Auch das Cover ist einfach so wunderschön geworden. Es passt einfach super zum Buch.


Fazit:

Deshalb ist dieser Friends & Horses Teil ein sehr gelungenes, wunderschönes und unterhaltsames
Buch über Freundschaft und Zusammenhalt. Das nicht nur für Pferdefans! Deswegen kann ich euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Liebe Chantal, wenn du das hier lesen solltest. Dein Buch war wieder so wunderschön und authentisch. Deshalb hoffe ich bald auf mehr Teile von F&H, da ich unbedingt wissen möchte wie es mit Rosa und den Mädels weitergeht.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Autoreninterview mit Miriam Traut

Hey meine Lieben,
heute habe ich Miriam Traut zu meinem zweiten Autoreninterview zu Gast.
Schön, dass du da bist, ich freue mich sehr.

Stell dich doch bitte kurz mal meinen Lesern vor.
Hallo! Mein Name ist Miriam Traut, ich bin 32 Jahre alt und meine größte Leidenschaft ist das Reisen. Es begann nach dem Abitur mit einem Au-pair-Jahr in den USA. Darüber handelt auch mein erstes Buch Kulturschock! Au-pair USA“ und im Anschluss ging ich nach Australien. Dort absolvierte ich eine Berufsausbildung an einem College in Brisbane.

Du hast ja Kulturschock! Au-pair USA veröffentlicht, der ein autobiografischer Roman ist. Könntest du meinen Lesern vielleicht erzählen um was es in deinem Buch geht?
Es ist ein autobiografischer Roman, der, neben einer wunderbar gezeichneten Momentaufnahme der New Yorker Gesellschaft, Einsichten in die Gefühlswelt einer jungen Heranwachsenden gibt, die sich alleine in die große weite Welt hinaus begibt. Ehrlich und authentisch berichte ich in meinem Buch Kulturschock! Au-pair USA über meine Erfahrungen als Au-pair in New York. Es vermittelt eine realistische Einschätzung auf das, was kommt und zu erwarten ist wie den unschätzbaren Reichtum an Erfahrungen, die man sammelt, wenn man sich dazu entschließt. Eine Berg- und Talfahrt auch beim Lesen.

Warum hast du es geschrieben?
Zuerst war es nur ein Blog im Internet. Viele Jahre später, die Seite im Internet war längst gelöscht, fand ich einen fast vergessenen Ausdruck dieser Aufzeichnungen. Ich begann die Texte zu lesen und schwelgte sofort in alten Erinnerungen. Plötzlich war mir klar, dass ich meine Geschichte mit anderen teilen wollte, denn solch ein Austauschjahr gehört zu den prägendsten und aufregendsten Erlebnissen, die junge Menschen machen können. 

War es schwer sich dort als Au-pair an das Leben anzupassen?
In der Anfangszeit hatte ich viele Schwierigkeiten, die ich mir im Leben nicht hätte ausmalen können, zu überwinden. Ich erlebte eine Reise durch alle Phasen eines Kulturschocks in New York: Euphorie und Faszination, Krise und Schock, Heimweh, Verständigung und Anpassung. Aber zum Glück halfen mir die neu gewonnenen Freunde diese Krisen zu überstehen und die positiven Seiten meines Aufenthalts zu genießen. Nach etwa drei Monaten hatte ich einen Platz in meinem neuen New Yorker Leben gefunden.

Das ist dein erstes Buch. Wie hast du dich da bei der Veröffentlichung gefühlt?
Ich war sehr gespannt, was die Resonanz auf mein erstes Buch Kulturschock! Au-pair USA sein würde und wurde letztendlich positiv überrascht.

Dein zweites Buch heißt ja „Im Land der Kangaroos“. Wann und wo wird es erscheinen?
Um was geht es in deinem zweiten Buch?
Mein zweites Buch wird im Oktober 2017 im Hansanord Verlag erscheinen. (http://hansanord-verlag.de). Es ist ein Reisebericht und handelt von meinem Aufenthalt in Brisbane in Australien:

Ein Jahr lang hat die 20-jährige Miriam als Au-pair-Mädchen bei einer Gastfamilie in den USA verbracht, doch kaum ist sie zurück in der Heimat, plagt sie das Fernweh. Schon bald verspürt die junge Frau den Drang, aufs Neue in die große, weite Welt hinauszuziehen. Hals über Kopf kehrt sie Deutschland den Rücken und macht sich auf den Weg nach Australien, wo sie sieben Monate lang an einem Berufscollege in Brisbane studiert. Miriam bereist das Land der Kängurus, lernt viele neue, interessante Menschen kennen, schwimmt mit Schildkröten im  Meer, feiert Weihnachten unter Palmen und macht Bekanntschaft mit giftigen Tieren.
Down Under, 212 Tage Abenteuer.

Du reist ja viel und sehr gerne. Welches ist dein Lieblingsland und dein Lieblingsort?
Ich liebe Amerika: USA. Meine Lieblingsstadt ist New York City. Dort fühle ich mich wohl.

Verrätst du mir und meinen Lesern auch, was du beruflich machst?
Ich arbeite als Flugbegleiterin.

Wie und wann hast du mit dem Schreiben angefangen?
Mein Leben lang habe ich Tagebuch geführt, doch zu meinem ersten Buchprojekt kam es eher zufällig, als ich auf alte Texte – die von meinem Au-pair-Aufenthalt erzählten – stieß.  Da entschloss ich mich spontan dazu, meine Geschichte nochmals neu – als autobiografischer Roman – aufzuschreiben. Nachdem die ersten Seiten verfasst waren, konnte ich nicht mehr aufhören zu schreiben: Es war wie eine Reise zurück in die Vergangenheit.

Hast du einen Ort, an dem du am liebsten schreibst?
An meinem Schreibtisch. Dort habe ich meine Ruhe!

Kritik ist ja nicht immer toll. Wie reagierst du darauf?
Ich sehe es als Chance an, um mich zu verbessern.

Nutzt du Notizbücher? Wenn ja, wie viele (beschriebenen und unbeschriebene) hast du?
Ich besitze zwar keine Notizbücher, aber dafür unzählige Tagebücher.  ;-)

Wenn du ein Tier wärst, welches würdest du gerne sein und warum?
Ich möchte ein Vogel sein, um fliegen zu können.  = Freiheit!

Was möchtest du noch loswerden (egal was)!
nichts! ;-)

Vielen Dank Miriam, dass du bei meinem Interview teilgenommen hast. Ich bin ja schon gespannt auf dein Buch „Im Land der Kangaroos“.

So meine Lieben, das war jetzt das Interview mit Miriam Traut. Ihr könnt sehr gern unter
http://m-traut.wixsite.com/aupairmiriam/news Miriams Autorenwebseite besuchen.

Bis zum nächsten Autoreninterview, Hanna

Freitag, 29. September 2017

FBM Blogparade

Hallo meine Lieben,
ich werde dieses mal zum ersten Mal überhaupt auf eine Buchmesse gehen. Deshalb gibt es auch von mir einen Beitrag zur Buchmesse. Und zwar habe ich auf dem Blog von der lieben Carameli.liest einen Beitrag zur Blogparade entdeckt. Dieser stammt von Melusines Welt. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei! Sie hat einen wunderschönen Blog. Da sich das ganze echt sehr interessant angehört hat, musste ich unbedingt mitmachen.

Was ist denn eigentlich eine Blogparade?
Bei einer Blogparade gibt ein Blogger ein bestimmtes Thema vor. Alle anderen, die daran teilnehmen, schreiben auf ihren Blog einen Beitrag dazu, indem sie ihre eigene Meinung dazu äußern. Dies dient zu einem tollen Austausch zwischen den Bloggern.


Hier Biggis Fragen zur FBM:
Nenne drei Gründe, warum du 2017 die Frankfurter Buchmesse besuchst. 
Um Autoren und andere Leute zu treffen mit denen ich mich austauschen kann, neue Bücher zu entdecken und um das einzigartige Flair einer Buchmesse zu genießen.

Was ist für dich das Besondere an dem Besuch auf einer Buchmesse, besonders in Frankfurt?
Wie schon gesagt, ich noch nie auf einer Buchmesse. Deswegen freue ich mich besonders auf dieses Abenteuer. Zu dem ist es toll andere Menschen zu treffen, die auch Lese begeistert sind. Ebenso wird dort die Atmosphäre sicherlich einfach nur genial sein.

Auf welchen Programmpunkt auf der FBM 2017 freust du dich besonders?
Besonders freue ich mich endlich meine Lieblingsautoren  persönlich treffen zu können.

Wo ist dein Lieblingsort auf der Frankfurter Buchmesse und warum?
Das kann ich leider noch nicht sagen und das werde ich wahrscheinlich erst in Frankfurt herausfinden. Wahrscheinlich aber dort, wo die Bücher und tollen Autoren sind.

Was unternimmst du nach der Schließung der Messehallen abends in Frankfurt?
Nach Schließung geht es für mich leider wieder nach Hause.

Wie hältst du deine Erfahrungen von der Buchmesse fest? 
Meine Erfahrungen und meine Erlebnisse auf der Messe werde ich auf gaaaaaanz vielen Bildern festhalten. Zudem versuche ich auch möglichst viele Autoren zu treffen um meine Bücher signieren zu lassen.

So das waren jetzt alle Fragen. Da ich noch auf keiner Buchmesse war sind auch die Antworten leider dementsprechend auch kürzer geworden. Seit ihr eigentlich auf der FBM?

Bis demnächst, Hanna

Donnerstag, 21. September 2017

Sommerglück in Rose Creek von Lucy McKay

Titel: Sommerglück in Rose Creek
Autorin: Lucy McKay 
Erscheinungsdatum: 14.03.2017
Seitenzahl: 220
Genre: Roman
Preis: eBook 6,99
ISBN: 9783732532759



Inhalt: 

Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis.



Mein Meinung:

Das Buch war soweit ganz okay. Der Schreibstil ist angenehm und es lässt sich sehr flüssige und leicht lesen. Insgesamt wurde die Landschaft und die Ranch sehr bildhaft dargestellt, was mir ganz gut gefallen hat. Teilweise war mir die Geschichte aber zu vorhersehbar. 

Die Geschichte wurde aus mehreren Perspektiven erzählt, was mich ein bisschen gestört hat, da man oft nicht wusste wer gerade erzählt. Das positive daran war aber, dass man einen Einblick in die Gefühlswelt jeder Person bekommen hat. Zudem ging es mir viel zu wenig um Emily und man hat von ihr nicht so unbedingt viel mitbekommen. Eigentlich ging es mehr um die ganze Familie. 


Das Cover gefällt mir ganz gut, die Farben sind toll gemacht und es passt auch gut zu der Geschichte. 




Fazit:

Das Buch ist ganz nett perfekt für zwischendurch. Ansonsten gab es keine Überraschungen, da die Geschichte leider vorhersehbar war. 


Deshalb gebe ich dem Buch:

★★★★

Dienstag, 19. September 2017

Wächter - Wahre Liebe ohne Chance? von Jessica Stephens

Titel: Wächter - Wahre Liebe ohne Chance?
Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum: 21.08.2016
Seitenzahl: 197
Genre: Fantasy 
Preis: Taschenbuch 11,99; eBook 2,99
ISBN: B01KTVTQF4




Inhalt:

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel "Liebesbeziehungen sind verboten". Doch dann lernt sie Ethan kennen, der ihre Welt auf den Kopf stellt und sie magisch anzieht.


Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Jessica Stephens hat sich angenehm und sehr locker lesen lassen, weshalb ich mich recht schnell in die Welt der Hüter rein finden konnte.

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Melody geschrieben, was ich etwas schade fand, da ich auch gerne auch die Sichtweise von Ethan erfahren hätte. Melody und Ethan waren mir sympathisch. Sie ist etwas schüchtern und zurückhaltend. Ihr fällt es anfangs schwer sich an die neue Welt der Hüter zu gewöhnen, da sie ihre Familie immer noch etwas vermisst. Ethan geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Besonders hat mir aber Megan die beste Freundin von Melody durch ihre warmherzige Art gefallen.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zeigt eine junge Frau mit strahlend blauen Augen. Auch den Titel finde ich sehr passend zum Buch.


Fazit:

Es war eine schöne Geschichte und ich habe daran auch nicht viel auszusetzen. Insgesamt hätte ich gerne mehr über die Ausbildung zur Hüterin erfahren. Deshalb gibt es von mir 4,5 Sterne in diesem Fall also 4.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an Jessica Stephens, die mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 17. September 2017

Neuzugänge August 2017

Neuzugänge August

Hallo meine Lieben,
zu meinem verspäteten Neuzugänge Post. Im Moment geht es bei mir drunter und drüber. Ende August waren wir auf Kreta im Urlaub, dann hat die Schule wieder angefangen, ich hatte und habe noch diverse Einstellungstests sowie Vorstellungsgespräche und heute Abend geht es schon auf Abschlussfahrt nach England. Deshalb versuche ich jetzt noch diesen Post für euch fertig zu stellen, da ich nachher auch noch packen muss.

Aber jetzt zu meinen Neuzugängen. Im August durften bei mir 10 wunderschöne Bücher und eine Loveleybox einziehen die ich euch aber wann anders mal zeigen werde.


"Mit jedem Wort von dir" von Claire Contreras
Dieses Buch habe ich bei HarperCollins im Bloggerortal angefragt, da mich der Titel sowie das Cover sehr angesprochen haben.

"Jenseits der Sünde" von Marie Force
habe ich unangefragt auch von HarperCollins erhalten.

"Küssen ist die beste Verteidigung" von Alexandra Görner
Dieses Buch habe ich vom Ullsteinbuchverlag zur Rezension bekommen

"Die Endlichkeit des Augenblicks" von Jessica Koch
da ich zur Community vom Rowohlt Verlag gehörte habe ich dieses Buch zum lesen zugeschickt bekommen.

"Royal Destiny" von Generva Lee
Dieses Buch habe ich mir bei Bloggerportal von Random House angefragt, da ich schon viel gutes über die Autorin gehört habe. 

Mit diesem Buch durfte ich an einer Leserunde bei Wasliestdu teilnehmen. 

"Komm lass uns tanzen" von Karine Lambert 
Bei einer Buchverlosung auf Loveleybooks habe ich dieses Buch gewonnnen. 

"Amrita. Am Ende beginnt der Anfang" von Aditi Khorana
Da mich Vorablesen aus ihrem Lostopf gezogen hat habe ich dieses Buch erhalten. 

"Beautiful Liars - Verbotene Gefühlt" von Katharine McGee
Da ich das Cover und den Inhalt so schön fand musste ich das Buch einfach haben. 

"These Broken Stars - Sofia und Gideon" von Amie Kaufman
Auch dieses Buch wollte ich haben, da ich diese Reihe irgendwann komplett lesen möchte. 

Bis bald Hanna.

Freitag, 15. September 2017

Das Leben zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea

Titel: Das Leben zwischen Jetzt und Hier
Autorin: Cara Mattea
Verlag: books2read
Erscheinungsdatum: 20.04.2017
Seitenzahl: 404
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 12,99; eBook 5,99
ISBN: 9783743176027




Inhalt:

Todunglücklich ist Emilia als sie für ihr Medizinstudium nach Berlin ziehen muss. Alles erscheint ihr fremd und furchteinflößend. Dann trifft sie aber den Modedesign-Student Leo, und plötzlich fühlt sie sich angekommen. Durch ihn lern sie nicht nur die vielen Ecken Berlins kennen, sondern erfährt auch zum ersten Mal, wie sich Liebe anfühlt. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber schon bald muss Mila erfahren, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt. Doch was für die beiden zählt, ist das Leben zwischen Jetzt und Hier.


Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch. Vor allem sollt man wissen, das dies das Debüt Buch von Cara Mattea ist, was ich mega toll finde. Ihr Schreibstil ist so wunderschön, emotional, fesselnd, packend, mitreisend und einfach nur so wunderschön. Das Buch hat Höhen und Tiefen, aber gute Höhen und Tiefen! Cara Mattea konnte mich mit so einfachen Worten dermaßen berühren, weshalb ich das Buch auch in einem nu verschlungen habe.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Mila und Leo geschrieben, was ich mega schön fand, da man so die Gedankengänge der beiden gut nachvollziehen konnte. Mila musste wegen ihrem Medizinstudium von München nach Berlin umziehen was ihr gar nicht so gut gefällt, da sie in Berlin niemanden außer ihren Bruder und ihren besten Freund Phil kennt. Sie war mir sofort durch ihre warmherzige Art sympathisch. Auch Leo hat mir sehr gut gefallen. Er studiert Modedesign, hat eine sehr schwere Kindheit hinter sich und wird immer noch von schweren Alpträumen geplagt.
Ich habe mit den beiden so mitgefühlt als würde ich sie kennen, da die Geschichte so realistisch und authentisch geschrieben ist. Auch die anderen Charaktere haben mir unglaublich gut gefallen, da sie so facettenreich dargestellt sind. Das Cover ist auch wunderschön und passt perfekt zur Geschichte und auch den Titel finde ich ist einfach ungemein passend.


Fazit: 

Ich liebe diese Geschichte sie ist wunderschön und ich habe nichts auszusetzen. Die Personen waren unglaublich authentisch und warmherzig. Lest es einfach und lasst euch von dieser Geschichte verzaubern und mitreisen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Ein ganz großer und  Dank geht an die lieben Cara Mattea, deren wunderschönes Buch ich lesen durfte.

Donnerstag, 14. September 2017

SternSplitter von Mona Silver

Titel: SternSplitter
Autorin: Mona Silver
Erscheinungsdatum: 02.09.2017
Seitenzahl: 137
Genre: Liebesroman
Preis: eBook 1,29
ISBN: B07566Z9R7H




Achtung man sollte zuvor SternRegen gelesen haben!!!

Inhalt:

Antonia und Darius sind seit über einem Jahr ein glückliches Paar. Die Bo`othi haben sie in ihrer Mitte aufgenommen und behandeln sie als eine der ihren. Doch Toni möchte von Darius nicht dauernd voller Sorge und wie eine schwache Frau behandelt werden. Deshalb wagt sie es in einem unbedachten Moment ihn aus der Reserve zu locken.


Meine Meinung:

Erst einmal vielen lieben Dank an die liebe Mona Silver, dass ich dein Buch vorablesen durft. Zu dem Inhalt möchte ich jetzt nicht mehr sagen, da ich dann sonst zu viel verrate.

Als ich das Buch bekommen habe wollte ich eigentlich nur kurz reinlesen, wollte dann aber unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht und konnte nicht mehr aufhörten. Der Schreibstil von Mona hat mir wieder so gut gefallen. Die Geschichte ist so schön, locker und spannend geschrieben, so dass die Seiten nur so davon geflogen sind. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Toni und Darius geschrieben. Beide waren mir wieder unglaublich sympathisch.


Fazit:

Das Buch ist so schön. Ihr müsste es unbedingt lesen und dass sage ich nicht weil ich in ihrem Bloggerteam bin und sie sozusagen kenne sondern weil es wirklich so ist.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Sonntag, 10. September 2017

Harte Schale, weiches Herz von Sarah Saxx

Titel: Harte Schale, weiches Herz
Autorin: Sarah Saxx
Erscheinungsdatum: 27.08.2017
Seitenzahl: 256
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 8,99; eBook 0,99
ISBN: B0756NL2WG



Inhalt:

Maya traut ihren Augen nicht, als nach vier Jahren nach einem unvergesslichen One-Night Stand der gut aussehende Ryan ihr gegenübersteht. Denn eigentlich hätte sie gedacht, dass sie ihn nie wiedersehen würde und schon gar nicht als Praktikant in ihrer Kindergartenklasse. Doch Ryan ist nicht mehr so wie er damals war. Durch seine schroffe, abweisende Art verunsichert und verletzt er Maya, auch wenn sich ihre Gefühle für ihn nicht ändern wollen. Werden beide es schaffen wieder zu dem was zwischen ihnen in jener Nacht war zurückzufinden oder wird sie seine Vergangenheit einholen?


Meine Meinung:

Das Buch habe ich im Urlaub auf Kreta gelesen, weshalb diese Rezension erst jetzt kommt. Auf jeden Fall hat mir der Schreibstil von Sarah Saxx wieder unglaublich gut gefallen. Das Buch konnte mich unheimlich fesseln sowie in den Bann ziehen. Vor allem hat mir aber ihre humorvoller und bildhafter Stil gefallen, durch den man sich alles in Greenwater Hill noch besser vorstellen konnte.

Das Buch ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Maya und Ryan geschrieben, was mir richtig gut gefallen hat, da man sich so sehr gut in die beiden hineinfühlen und ihre Gedanken sowie Handlungen gut nachvollziehen konnte. Ich liebe Maya. Sie redet meist zu viel, ist tollpatschig, quirlig und extrem liebenswert, weshalb sie noch mehr in mein Herz geschlossen habe. Auch Ryan war mir sympathisch. Er ist heiß, geheimnissvoll und kümmert sich so rührend um die kleinen in seiner bzw. Mayas Kindergartenklasse. Nach und nach erfährt man auch, wieso er nicht mehr so ist wie früher. Maya und Ryan haben mir beide sehr gut gefallen. Beide wurden unglaublich authentisch, realistisch und mit tiefe dargestellt, so dass es sich angefühlt hat als würde ich sie schon ewig kennen.

"Home is where the heart is..."
"Noch nie zuvor hatte dieser Satz eine so essenzielle Bedeutung für mich gehabt. Und noch nie zuvor hatte ein simpler Spruch einen für mich so wahren Kern gehabt".

Das Cover ist einfach traumhaft schön und passt super zum Rest der Greenwater Hill Reihe.


Fazit:

Sarah Saxx hat es wieder einmal geschafft. Sie hat ein wunderschönes Buch geschrieben, dass mich unglaublich fesseln und überzeugen konnte. Zum Glück war dies nicht der letzte Teil. Deshalb freue ich mich umso mehr hoffentlich bald weitere Geschichten aus Greenwater Hill zu lesen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Einen ganz Herzlicher Dank gilt der lieben Sarah Saxx, die mir ihr neues Buch zum lesen und rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 8. September 2017

Küssen ist die beste Verteidigung von Alexandra Görner

Titel: Küssen ist die beste Verteidigung
Autorin: Alexandra Görner
Erscheinungsdatum: 11.08.2017
Seitenzahl: 352
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 4,99
ISBN: 9783548288048




Inhalt:

Audreys Großmutter bei der sie aufgewachsen ist erleiden einen Schlaganfall und braucht professionelle Pflege. Gut, dass sie als Escort Girl ganz gut verdient. Doch dank einer falschen Hausnummer steht sie plötzlich vor der Haustür von Rob dem Anwalt, der sie für seine neue Haushaltshilfe hält. Die Bezahlung ist gut und Rob dazu noch attraktiv, also klärt Audrey das Missverständnis nicht auf und nimmt die Stelle an. Doch während sie sich um seinen Haushalt kümmert und sich immer mehr in Notlügen verstrickt, kommen sich beide näher.


Meine Meinung:

Das Buch war okay, konnte mich aber nicht so fesseln und in den Bann ziehen. Deshalb war es gut, dass sich das Buch locker und leicht lesen ließ.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Audrey und Rob geschrieben, was mir gut gefallen hat, da man beide aus ihrer Sicht kennenlernen konnte. Mit beiden konnte ich nicht so unbedingt warm werden, da ich meist ihr Handeln nicht nachvollziehen konnte. Audrey hat ihre Eltern verloren und ist bei ihrer Oma aufgewachsen, aber mehr weis man eigentlich über sie nicht. Genauso ist es mit Rob das einzige ist, dass es Anwalt ist, geschieden und er und sein Stiefvater sich sehr schlecht verstehen. Auch Zoe die beste Frundin von Audrey war sehr blass dargestellt. Irgendwie kamen mir alle Charakter sehr oberflächlich vor, da man sehr wenig über sie erfährt.

Das Cover ist ganz nett und okay gemacht. Passt auch zum Buch aber meinen Geschmack trifft es jetzt nicht ganz so.


Fazit:

Eine nette Geschichte für zwischendurch. Leider waren die Personen sehr oberflächlich, weshalb ich mich sehr schlecht in sie hineinversetzen konnte.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★

Vielen Dank an den Ullsteinverlag, die mir dieses Buch freundlicherweise zur Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Dienstag, 5. September 2017

Love Emergency - Zufällig verliebt von Samanthe Beck

Love Emergency - Zufällig verliebt (Love-in-Emergencies-Reihe 2) von [Beck, Samanthe]Titel: Love Emergency - Zufällig verliebt
Autorin: Samanthe Beck
Verlag: LYX.digital
Erscheinungsdatum: 01.06.2017
Seitenzahl: 321
Genre: Liebesroman
Preis: eBook 6,99
ISBN: 9783736305557




Inhalt:

Madison ist gerade auf dem Weg ins Krankenhaus, als ihre Fruchtblase platzt. Zum Glück hat der Rettungssanitäter Hunter Knox Erfahrung in Sachen Geburtshilfe und bringt ihre Tochter sicher auf die Welt. Hunter ist auf den ersten Blick hingerissen von Mutter und Tochter. Und als er dann mitbekommt, dass Madison nicht weiß wohin, bietet er ihr und ihrer Tochter an bei ihm zu wohnen. Eigentlich sollte es nur für eine Weile sein, doch schon bald keimen Gefühle zwischen den beiden auf, gegen die sie sich nicht wehren können.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil von Samanthe Beck hat mir gut gefallen, da sich die Geschichte angenehm und auch locker lesen ließ.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Madison und Hunter erzählt. Beide waren mir sehr sympathisch. Madison ist sehr stur und lässt sich kaum helfen. Da sie in ihrer Vergangenheit schon Probleme mit einem Mann hatte ist sie Hunter gegenüber erst einmal vorsichtig und tut sich anfangs schwer ihm zu Vertrauen. Hunter ist ein sexy Rettungssanitäter, der ein sehr großes Helfersyndrom hat. Durch seine liebevolle Art besonders Madisons Tochter gegenüber ist er mir richtig ans Herz gewachsen. Mir haben auch Beau bester Freund und Sanitäterpartner von Hunter und die Nachbarin sehr gut gefallen.

Das Cover gefällt mir gut. Man sieht gleich, dass es zu einer Reihe gehört. Zudem passt es gut zur Geschichte und auch die Farben gefallen mit gut.


Fazit:

Zufällig verliebt ist ein schönes und unterhaltsame Geschichte. Leider waren die Handlungen meist vorhersehbar, hatten viel Klischee und auch die Emotionen blieben leider manchmal etwas kurz.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Freitag, 1. September 2017

Autoreninterview mit Mona Silver

Hallo meine Lieben,
heute gibt es schon das vierte Autoreninterview. Heute habe ich die liebe Mona Silver bei mir zu Gast!
Hallo Mona und willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du Zeit gefunden hast um mit mir dieses Interview zu führen.

Stell dich doch bitte meinen kurz meinen Lesern vor
Hallo Hanna, und hallo liebe Leser*innen. Ich freue mich total, hier sein zu dürfen. Wer mich noch nicht kennt, was wohl die Mehrheit von euch betreffen wird: Ich bin - Überraschung! Autorin! :D Das bin ich zwar noch nicht so lange, aber dafür mit Herzblut. 2015 ist mein erstes Buch „Verlorener Stern“ im Sieben Verlag erschienen und hat damit die Buchreihe rund um das Volk der Bo’othi gestartet. Die nachfolgenden Bände habe ich als Selfpublisherin herausgebracht, da ich die lange Wartezeit, gepaart mit meinem langsamen Schreibstil, meinen Leser*innen nicht zumuten wollte. Mit der Novelle „SternRegen“ und Band 2 „Verlassener Stern“ sind mittlerweile insgesamt drei Werke von mir erschienen, im September 2017 (wenn alles klappt), soll eine weitere Novelle namens „SternSplitter“ herauskommen, die unmittelbar an die Geschichte der ersten Novelle anschließt.

In einem anderen Leben, jenseits von Büchern und Kreativität, arbeite ich seit mittlerweile 21 Jahren im Auswärtigen Amt, wo ich als Fremdsprachenassistentin tätig bin. Nach vier Auslandseinsätzen in der Vergangenheit, bin ich nun in Berlin und wechsele in Kürze in die IT-Abteilung. Etwas, worauf ich mich persönlich sehr freue.

Ich lebe allein, nein, halt, ich bin überzeugter Single, allein lebe ich nicht. Denn da ist ja noch Betty Rumpel, meine Katze. Jeder gute Autor braucht mindestens eine Katze. Ich auch. ;) Also: Ich bin Single und neben dem Schreiben und Lesen bleibt nicht so wahnsinnig viel Zeit für Hobbies. Allerdings bin ich absoluter Serien-Suchti, die ich auf DVD horte und immer und immer wieder ansehen kann. Aktueller Favorit ist Game of Thrones, aber auch Supernatural, Lost Girl, The Vampire Diaries oder Lost gehören zur Sammlung.

Tee oder Kaffee?
Eigentlich beides, aber auf Kaffee reagiere ich ziemlich extrem mit Einschlafproblemen. Darum gibt es üblicherweise nur eine Tasse am Morgen, mit viel (Mandel-)Milch und süß. Den Rest des Tages gibt es Gewürztee. Literweise.

Morgenmuffel oder Langschläfer?
Ich kenne beide Welten. Bis ich ca. 40 Jahre alt war, war ich extremer Morgenmuffel. Ich konnte bis Mittags schlafen und war eigentlich immer müde. Aus irgendeinem Grund (ja ja, Ihr könnt jetzt ruhig „senile Bettflucht“ in den Raum rufen, mir egal!) ist das heute anders und ich stehe morgens eigentlich immer früh auf, sogar am Wochenende. Auch einen Wecker benötige ich nicht mehr, da ich von selbst wach werde. Fakt ist: Mein Körper braucht neun Stunden Schlaf, um sich richtig wohl zu fühlen, acht Stunden ist okay, aber sieben sind definitiv zu wenig. Wann ich die bekomme, ist egal und da ich seit einigen Jahren kaum noch fernsehe und somit nicht mehr abends bis in die Puppen wachbleibe, werde ich morgens früher wach. Früh schlafen gehen = früh aufstehen. Der Kreativität ist es zuträglich, denn ich habe festgestellt, dass ich morgens vor der Arbeit zwischen sechs und acht Uhr am besten Schreiben kann. Hätte mir das einer vor ein paar Jahren gesagt, hätte ich ihn laut schallend ausgelacht. Aber so ändert man sich halt.

Wie hat es bei dir mit dem Schreiben angefangen?
Ich habe viele Jahre sehr viel gelesen. Jeden Abend im Bett habe ich stundenlang Bücher verschlungen und bin in die Fantasiewelten anderer Autoren eingetaucht. Durch sehr persönliche Umstände konnte ich eine Zeitlang einfach nicht mehr lesen und das hat mir sehr gefehlt. Außerdem war da plötzlich Zeit, die ich vorher nicht hatte. Hinzu kam ein Gespräch mit einer Freundin, die mir erzählte, dass sie schreibt und zu diesem Zeitpunkt bereits einige Bücher veröffentlicht hatte. Auf meinen Einwand, dass ich das auch gerne mal versuchen wurde, aber keine Zeit dafür hätte, antwortete sie ganz lapidar „wenn einem etwas wichtig ist, nimmt man sich die Zeit einfach.“ Das hat mich aufgeweckt und ich habe mir die Zeit genommen. Und so habe ich angefangen zu schreiben, einfach so. Die Geschichte zu den Bo’othi war ursprünglich eher eine Horrorgeschichte und verlief in meiner Vorstellung in eine ganz andere Richtung, aber das erste was ich beim Schreiben lernte war, dass Protagonisten ihren eigenen Kopf haben und so wurde aus dem Horror dann doch eher eine Romance.

Demnächst kommt ja der zweite Teil deiner Novelle über Antonia und Darius raus. Bin ich da soweit richtig informiert? Könntest du uns darüber vielleicht etwas berichten?
Absolut richtig informiert! :D Die Novelle mit dem Titel „SternSplitter“ wird - wie ihr Vorgänger „SternRegen“ etwas über 100 Seiten stark sein und dort ansetzen, wo „SternRegen“ endete. Zu viel kann ich nicht verraten, denn eine so kurze Geschichte ist schnell gespoilert. Aber eines kann ich schon mal verraten: Nach Regen kommt Sonnenschein, aber manchmal muss erst ein Sturm übers Land ziehen. Es wird richtig viel passieren, was nicht nur in der Novelle, sondern in der gesamten Bo’othi-Reihe eine wichtige Rolle spielen wird. Ihr dürft gespannt sein!

Den ersten Teil gibt es übrigens auch als kostenlosen Hörbuch-Podcast, den ich höchstpersönlich vorgelesen habe, für alle meine Newsletter-Abonnenten. Das E-Book kostet regulär 0,99 Euro, wird aber anlässlich der Veröffentlichung von SternSplitter für kurze Zeit ebenfalls kostenlos zu haben sein.

Wer es lieber als Print mag, darf sich auch freuen: Die beiden Novellen werden zusammen in einem Sammelband auch als Taschenbuch erscheinen, dies aber etwas später als das E-Book.

Arbeitest du zurzeit noch an anderen Buchprojekten?
Nein, die Bo’othi fressen all meine kreative Zeit und Schaffenskraft. Aber da ist ja auch noch lange nicht alles erzählt. Es wird noch mindestens zwei weitere Bände geben. :D

Wenn du nicht schreiben würdest, wie würdest du dich anderweitig kreativ Ausleben?
Ich weiß nicht, ich habe schon viel ausprobiert, irgendetwas habe ich immer gefunden. Ausprobiert habe ich mich schon an Fotografie (mit mäßigem Erfolg, weil ich zu faul bin, auf Motivsuche zu gehen. ;) ), Webdesign (ein Bereich, der sich furchtbar schnell immer weiterentwickelt und der mir quasi davon gelaufen ist, da ich nicht bereit war, immer das neueste vom Neuen anzuschaffen.), Malen (sowohl selbst malen als auch Malen nach Zahlen oder Ausmalen, allerdings macht mir da der Nacken Probleme, wenn ich zu lange über ein Blatt Papier gebeugt sitze.) und vieles mehr.

Weniger kreativ, aber trotzdem sehr erfüllend, wäre auch ein Engagement z. B. im Tierschutz. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich das sicher auch machen.

War es aufregend das erste selbstgeschriebene Buch in den Händen zu halten?
Aufregend? Du hast ja keine Ahnung! Es war … atemberaubend, unbeschreiblich, überwältigend. Im Englischen gibt es das schöne Wort „awesome“ - und das war’s!

Welches deiner Bücher magst du am meisten oder findest du am gelungensten?
Hm, schwierige Frage, sie sind doch alle meine Babys. Welche Mutter könnte sich da entscheiden? Ich muss aber glaube ich schon sagen, dass mir bislang Band 2, Verlassener Stern, selbst am meisten am Herzen liegt, weil es ein großes Projekt war, das ich von der Pike auf ganz allein auf die Beine gestellt habe, also ohne Unterstützung durch einen Verlag. Ich habe nicht nur die Geschichte erzählt, sondern mich auch um Cover, Lektorat, Buchsatz, Marketing usw. gekümmert. Und wenn das auch manchmal gar nicht so einfach war, wie man denken mag, hat es mich viel gelehrt und mir das Buch unheimlich ans Herz wachsen lassen. Die gleichen Erfahrungen habe ich zwar auch bei den Novellen gemacht, aber als „kleine“ Bücher sind sie weniger zeitintensiv gewesen.

Gibt es eine/n Protagonist/en, den du am liebsten magst oder mit dem du dich identifizieren kannst.
Noch so eine schwierige Frage… ;) Also ich glaube, Philip, der Protagonist aus Band 1, ist mir irgendwie am nächsten. Vielleicht, weil er schon so lange bei mir ist und ich ihn rundum kenne. Er ist ein echter Gentlemen, ein liebevoller und rücksichtsvoller Mensch und ein gerechter und freiheitsliebender Bo’othi. Er glaubt an das Gute und möchte, dass es zur Grundausstattung seines Volks gehört.

Meine liebste Nebenfigur war lange Zeit der alte Sa’alagh aus Band 1, wurde dann aber von Ben Lieberman aus Band 2 abgelöst. Während Sa’alagh etwas brummig war und eine gequälte Seele - im wahrsten Sinne des Wortes - war, ist Ben trotz allem, was ihm widerfahren ist, ein friedliebender Typ, ein guter Freund und ein loyaler Partner.

Gibt es ein Zitat, das du zu dir oder zu Büchern sehr passend findest?
Vielleicht darf ich an dieser Stelle mein Motto nennen, das ich auch auf meinem Banner stehen habe: „Schreibend die Sterne vom Himmel holen“ Mein Bruder hat mal, als er klein war, meiner Mutter versprochen, ihr die Sterne vom Himmel zu holen, wenn er groß sei. Ein bisschen muss ich immer daran denken und da meine Bo’othi im wahrsten Sinne des Wortes genau das tun, die Sterne vom Himmel holen, möchte ich das auch tun. Mit Geschichten zum Träumen und Träumen zum Lesen.

Du hast eine Katze. Hast du noch weitere Tiere?
Nein, ich wurde nur von Betty Rumpel adoptiert. Zuvor gab es Jimmy Kater in meinem Leben, der im Jahr 2015 mit 16 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Er ist mit mir um die Welt gereist Zu mir geholt habe ich ihn in Peking, dann waren wir gemeinsam in New York, Vilnius und Minsk. Der Umzug nach Berlin war sein letzter. :( Danach wollte ich eigentlich kein Tier mehr, aber Betty kam zwei Monate nach seinem Tod einfach hereinspaziert und blieb. Da konnte ich nicht nein sagen.

Und es gibt noch eine Anekdote: Betty und Jimmy kannten sich. Ich kann mich genau erinnern, dass ich sie beobachtet habe, als Jimmy schon sehr krank war und im Garten saß. Er starrte durch den Zaun nach draußen, wo Betty (die damals diesen Namen noch nicht trug) saß und zurückstarrte. Heute glaube ich, die beiden haben das besprochen. Jimmy hat ihr gesagt, dass sie sich um mich kümmern sollte.

Was möchtest du noch loswerden oder meinen Lesern mitteilen (egal was)!
Ich glaube, es ist alles gesagt, was es zu sagen gab, außer: Dankeschön! Danke, dass ich dieses Interview geben durfte. Danke, dass Ihr meine Bücher lest und offenbar auch mögt. Danke, dass Ihr nicht aufhört zu lesen und neugierig zu sein. Und Danke, dass Ihr mir bis hierher zugehört habt. :)

Vielen Dank Mona, dass du Zeit gefunden hast um an meinem Interview teilzunehmen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil um Antonia und Darius.
Ich habe zu danken und ich bin gespannt, wie dir SternSplitter gefallen wird. Das ist immer so aufregend, kurz vor der Veröffentlichung… Wie wird das neue Buch ankommen? Kann es die Erwartungen der Leser*innen erfüllen? *bibber*

So meine Lieben, das war nun das Interview mit der lieben Mona Silver. Besucht sie doch einfach unter http://www.monasilverautor.com/ auf ihrer Autorenseite, auf ihrem Blog hier oder ganz einfach auf Amazon hier.

Bis zum nächsten Autoreninterview, Hanna

Donnerstag, 31. August 2017

I kissed the Boss von Katrin Frank

Titel: I kissed the Boss
Autorin: Katrin Frank
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: 07.08.2017
Seitenzahl: 248
Genre: Liebesroman
Preis: eBook 3,99
ISBN: 9783958182066




Inhalt:

Sina ist verheiratet. Doch dann steht sie bei einer Firmenfeier ihrer Jugendliebe gegenüber, der jetzt ihr neuer Boss ist. Noch dazu ist Leo ein Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zu Hölle. Trotzdem fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen, schließlich liebt sie doch Marcel oder?


Meine Meinung:

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Der Schreibstil von Katrin Frank hat sich sehr angenehm und auch locker lesen lassen. Zudem hat mir die bildliche Beschreibung der Autorin von Orten in dieser Geschichte sehr gut gefallen.

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Sina geschrieben, was ich nett fand, jedoch hätte ich gerne auch etwas aus Leos Sicht erfahren. Sina hat mir vom Anfang an gut gefallen und auf mich authentisch gewirkt. Leo dagegen kam arrogant, oberflächlich rüber und nicht so liebevoll rüber. Das lag vielleicht auch daran, da man als Leser sehr wenig über ihn erfährt. Dazu kam auch das dauernde hin und her, was mich nach einiger Zeit etwas genervt hat. Die Nebencharakter waren okay, allzu viele gab es hier ja nicht.

Das Cover gefällt mir gut und passt auch aus meiner Sicht ganz gut zur Geschichte.


Fazit:

Es war eine nette Liebesgeschichte, die zwar vorhersehbar war aber trotzdem Spaß gemacht hat zu lesen. Zudem hatten die Personen aus meiner Sicht zu wenig tiefe. Ansonsten ist es ein gelungenes Buch.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an den Forever Verlag von Ullstein, die mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Dienstag, 29. August 2017

Dirty Talk - Ivy & Brent von Megan Erickson

Titel: Dirty Talk - Ivy & Brent
Autorin: Megan Erickson
Erscheinungsdatum: 11.08.2017
Seitenzahl: 350
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 8,99
ISBN: 9783548288345




Inhalt:

Brand hat den Ruf als Player. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur das dies niemand sieht. Bis Ivy vor der Tür der Autowerkstatt steht. Sie ist die Schwester seiner neuen Kollegin.
Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmten Männer ihr und das Leben ihrer kleinen Tochter Violet. Bis sie Brent trifft und dabei ist ihre Prinzipien über Bord zu werden.


Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Der Schreibstil von Magan Erickson hat sich sehr angenehm und soweit ganz locker lesen lassen.

Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden erzählt. Ivy und Brend waren mir sehr sympathisch, da beide sehr authentisch von der Autorin da gestellt wurden.
Ivy wirkt selbstbewusst und stark, jedoch ist sie innen drinnen verletzlich. Sie ist ein sehr liebevoller Mensch und leidet immer noch an Ereignissen in ihrer Vergangenheit, weshalb sie gegenüber Brent anfangs sehr vorsichtig ist. Brent scheint ein Player zu sein, doch hinter seiner Fassade steckt viel mehr. Er ist ein liebevoller Typ, kämpft und setzt sich für seine Träume ein. Ich finde es richtig süß, wie es sich immer um Violet gekümmert hat.
Auch schon bekannte Personen aus Dirty Thoughts sind wieder aufgetaucht.

Das Cover gefällt mir auch bei diesem Buch sehr gut, da es schlicht gehalten ist und trotzdem wunderschön gemacht ist.


Fazit:

Eine sehr schöne Geschichte mit Tiefe. Es hätte wegen mir länger sein dürfen und hat hat mir zu abrupt geendet. Ansonsten eine unterhaltsame Geschichte.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an den Ullsteinbuchverlage, der mir freundlicherweise dieses Buch als Leseexemplar zu Verfügung gestellt hat.

Montag, 21. August 2017

Salzige Sommerküsse von Leila Howland

Titel: Salzige Sommerküsse
Autorin: Leila Howland
Erscheinungsdatum: 14.02.2017
Seitenzahl: 352
Genre: Jugendbuch 
Preis: Taschenbuch 9,99; 
ISBN: 9783473585021




Inhalt:

Cricket ist in Jay verknallt, der diesen Sommer auf Nantucket verbringen wird. Da kommt es ihr gerade sehr passen, dass ihre beste Freundin sie einlädt den Sommer auf Nantucket zu verbringen. Doch als die Mutter ihrer Freundin plötzlicherweise stirbt lädt wird sie kurzerhand ausgeladen. Deshalb beschließt sie selbständig nach Nantucket zur reisen um dort als Zimmermädchen zu jobben und für ihre Freundin da zu sein. Doch letztendlich sind es die völlig unerwarteten Dinge, vor allem eine Verbotene Liebe und ein lang gehütetes Geheimnis, die diesen Sommer unvergesslich machen.


Meine Meinung:

Das Buch war okay, aber irgendwie ich weiß nicht. Die Geschichte hat sich gut lesen lassen, da sich der Schreibstil von Leila Howland sich flüssig und auch locker lesen ließ, wenn auch es mich nicht so fesseln konnte. Es etwas vorhersehbar, weshalb ich schon sehr bald vermuten konnte mit wem Cricket etwas anfängt.

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Cricket geschrieben. Mich haben jedoch die abrupten beziehungsweise großen Zeitspünge gestört. Cricket hat mir gut gefallen, obwohl sie mir etwas zu aufdringlich sowie unentschlossen dargestellt wurde. Ihre "beste Freundin" ist zwar cool beschreiben aber trotzdem sehr eingebildet und auch hinterhältig, weshalb ich mich mit ihr nicht so anfreunden konnte.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es gut zur Geschichte passt und man schon erahnen kann, dass es eine leichte Sommerlektüre ist.


Fazit:

Es ist eine nette, leichte Strandlektüre, etwas vorhersehbar aber ansonsten ganz nett. Das Ende war gut hat mir aber nicht so gut gefallen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★

Vielen Dank an Wasliest du und an den Ravensburger Buchverlag, dass ich an der Leserunde auf Wasliestdu teilnehmen darf.

Montag, 14. August 2017

New York Diaries - Zoe von Carrie Price

Titel: New York Diaries - Zoe
Autorin: Carrie Price
Erscheinungsdatum:
Seitenzahl: 336
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 9,99
ISBN: 9783426519424




Inhalt:

Zoe kommt allein und mit viel Gepäck nach New York um dem großen Traum, Schauspielerin zu werden zu verwirklichen. Doch ihre Wohnung, die sie beziehen wollte, wurde anderweitig vermietet und ihr Übergangsjob ist auch weg. Ihre erste Nacht verbringt sie in einer Seitenstraße und lernt dort den schrägen Matt kennen, der ihr eine Wohnung im Knights verschafft. Doch sie kennt niemanden, weshalb ihr Matt Trost spendet und sich beide näher kommen. Doch dann fordert ihr neuer Agent sie auf eine Entscheidung zu treffen: Karriere oder Liebe?


Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Der Schreibstil von Carrie Price lies sich auch gut und locker lesen. Mich hat es zwar etwas gestört, dass die Geschichte so dahin geplätschert ist ansonsten hat es sich gut lesen lassen.

Obwohl das Buch komplett aus der Sicht von Zoe geschrieben ist kam sie mir oberflächlich und naiv vor, weshalb sie es leider nicht in mein Herz geschafft. Ebenso ist mir aufgefallen, dass Zoe nichts geschrieben hat. Weder Tagebuch, noch Blogeinträge oder Zeitungsartikel, was ich schade fand und was dem Buch keinen Tiefgang verlieh. Zudem erfuhr man so gut wie gar nichts über sie erfahren.
Matt ist etwas schüchtern, dennoch sexy und war mir sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere wie Becca und die anderen Knight Girls haben mir durch ihre lockere Art sehr gut gefallen.

Gegen das Cover habe ich nichts auszusetzen. Mir gefällt bei dieser Reihe sehr, dass die Cover schlicht und trotzdem so wunderschön sind.


Fazit:

Für mich war es der schwächste Teil dieser Reihe. Dieser konnte mich leider nicht komplett von sich überzeugen, da mir das gewisse New York Flair was ich in den anderen Büchern gespürt habe gefehlt hat.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an Droemer Knaur die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Sonntag, 13. August 2017

Ein Sommergarten in Manhattan von Sarah Morgan

Titel: Ein Sommergarten in Manhattan 
Autorin: Sarah Morgan  
Erscheinungsdatum:
Seitenzahl: 384
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 9,99
ISBN: 9783956496707




Inhalt:

Pflanzen sind für Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Blumen-Dekorateurin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken - doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als sie Matt, der Bruder ihrer besten Freundin Paige bei einem exklusiven Gartenprojekt hilft muss sie ohne zu wissen ihre Gefühle auf eine harte Probe stellen.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl es anfangs etwas schleppend war, was auch daran gelegen haben könnte, das ich mich in einer kleinen Leseflaute befunden habe. Der Schreibstil von Sarah Morgan hat mir wieder sehr gut gefallen, da sich die Geschichte flüssige und locker lesen ließ.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Frankie und Matt geschrieben. Frankie ist eher die ruhige und fast schon schüchtern. Sie hält sich möglichst von Beziehungen fern, da sie schon oft miterleben musste, wie diese zum Scheitern verurteilt sind. Ich fand es sehr schön zu sehen, wie sie sich durch das Buch hinweg weiterentwickelt und langsam Vertrauen zu Matt gefunden hat.
Matt, der Bruder von Paige um den es dieses Mal ging hat mir sehr gut gefallen. Er ist hartnäckig, hat eine charmante Art und einen starken Beschützerinstinkt, weshalb er mir sehr schnell ans Herz gewachsen ist.
Auch Paige und Eva, die beiden besten Freundinnen von Frankie haben mit gut gefallen kamen aber leider etwas zu kurz.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht gehalten und passt sehr gut zu dieser Reihe von Sarah Morgan.


Fazit:

Es war eine schöne, gefühlvolle und etwas ruhigere aber auch tiefgehende Geschichte. Da ich den Anfang des Buches etwas schleppend fand, was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich mich in einer Leseflaute befunden habe.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an den MIRA Taschenbuchverlag, die mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Samstag, 12. August 2017

New York Diaries - Phoebe von Ally Taylor

Titel: New York Diaries - Phoebe
Autorin: Ally Taylor
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Seitenzahl: 304
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 9,99
ISBN: 9783426519417



Inhalt:

Auf dem Rückweg von einer Geschäftsreise nimmt Phoebe am Flughafen aus Versehen den falschen Koffer mit. Um herauszufinden, wem er gehört, öffnet sie ihn und entdeckt ein Manuskript. Sie beginnt zu lesen und ist fasziniert von der Geschichte und von dem Autor dahinter. Gleichzeitig öffnet auch David einen falschen Koffer - Phoebes Koffer. Darin findet er ein Tagebuch und kann der Versuchung nicht widerstehen, es zu lesen. Obwohl sich David nach seiner katastrophalen Ehe geschworen hat, nie wieder jemanden an sich heranzulassen, kann er sich dem Zauber der Frau, die ihm in diesem Tagebuch begegnet, nicht entziehen und verliebt sich in sie. Unabhängig vom anderen beginnen beide einander zu suchen - doch werden sie sich finden?


Meine Meinung:

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Der Schreibstil von Ally Taylor hat mir auch hier wieder super gefallen. Die Geschichte ließ sich sehr angenehm und locker lesen, weshalb ich durch das Buch nur so gerutscht bin.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Phoebe und David erzählt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da man so beide gut kennenlernen konnte. Beide sowohl Phoebe als auch David waren mir unglaublich sympathisch. Phoebe schreibt hauptsächlich Tagebuch. Sie muss man einfach in sein Herz schließen sie ist richtig lieb, verpeilt, süß und chaotisch. David ist Autor und sehr ordentlich aber ein gefühlvoller Mann. Auch die Nebencharakter haben mir sehr gut gefallen, da sie alle von der Autorin authentisch dargestellt wurden.

Das Cover und die Aufmachung in diesem Buch gefällt mir wieder mega gut. Zum einen gefällt mir, dass das Cover schlicht gehalten ist und trotzdem einfach super zur Geschichte passt. Zum anderen gefällt mir die Playlist im Buch.


Fazit:

Ein wunderschöner und gelungener dritter Teil der New York Diaries Reihe. Ally Taylor hat einfach ein perfektes Buch mit klasse Charakter erschaffen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen Dank an Knaur Taschenbuch für dieses Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 9. August 2017

Die Wellington Saga - Verführung von Nacho Figueras

Titel: Die Wellington Saga - Verführung
Autorin: Jamie Shaw 
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 17.07.2017
Seitenzahl: 368
Genre: Liebesroman
Preis: Broschur 12,99; eBook 9,99
ISBN: 9783734103735




Inhalt:

Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihm mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die er bisher nicht kannte. 


Meine Meinung:

Da ich vom ersten Teil so enttäuscht war hatte ich auch an diesen Band keine so großen Erwartungen. Der Schreibstil von Nacho Figueras ist anfangs gewöhnungsbedürftig und die Perspektiven auch verwirrend trotzdem bin ich schnell durch das Buch geflogen. Die spanischen Begriffe haben mich etwas im Lesefluss gestört.

Sowohl Kat als Sebastian haben mir gut gefallen und waren mir auch sympthisch. Kat hat eine coole Art und ist tempramentvoll und ehrgeizig. Sebastian ist sorglos und hat mir durch seinen lockeren Sprüche, weshalb er mir im ersten Teil besser als sein Bruder Alejandro gefallen hat. Die anderen Charaktere waren okay nur Alejandro hat mich genervt, da er andauernd rumgemeckert hat.
Ebenso fand ich es gut, dass hier Polo nicht dauernd im Mittelpunkt stand. Die Beziehung von Kat und Sebastian ging mir etwas zu schnell und auch das Ende war zu schnell und zu übertrieben dargestellt.

Gegen das Cover habe ich nichts auszusetzen mir gefällt es gut, da es schlicht gehalten ist und gut zur Geschichte passt.


Fazit:

Die Wellingtion Saga - Verführung ist eine unterhaltsame Geschichte, die mir besser gefallen hat als der erste Teil. Dennoch konnte mich auch dieses Buch nicht komplett überzeugen, weshalb ich schon auf die Geschichte von Antonia gespannt bin.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★

Ganz herzlich möchte ich mich bei dem Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal von Random House bedanken, die mir dieses Exemplar zum rezensieren zu Verfügung gestellt haben.

Dienstag, 8. August 2017

Verführt! Ein Model für Alex von Isabella Defano

Titel: Verführt! Ein Model für Alex
Autorin: Isabella Defano
Verlag: CreateSpace Independent Publishing
Erscheinungsdatum: 21.10.2016
Seitenzahl: 145
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 5,99; eBook 2,49
ISBN: 9781507833414



Inhalt:

Ronja ist Model dies ist aber nur eine schnelle Möglichkeit, sich ihren Traum von einer eigenen Firma für Inneneinrichtung zu erfüllen. Der neue Fotograf belästigt sie, weshalb sie zu ihrer Freundin nach München flieht. Dort trifft sie dann auf Alexander, den zukünftigen Schwager ihrer besten Freundin. Jedoch hat Alex nicht viel für Models übrig doch beide spüren die Anziehungskraft, weshalb sie sich auf eine Affäre einlassen. Als er sie dann mit einem anderen Mann überrascht ist er sehr verletzt, doch er weiß nicht, dass Ronja von diesem Mann schon einmal belästigt wurde.


Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Der Schreibstil von Isabella Defano fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig doch nach und nach wurde es besser, so dass die Geschichte sich dann schnell lesen ließ.

Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Ronja und Alexander geschrieben. Ronja ist Model, was sie nur macht um sich ein eigenes Unternehmen zu finanzieren. Ansonsten ist sie selbstbewusst und sehr reif dargestellt, was ich nicht so nachvollziehen konnte, da sie erst 20 ist. Alexander ist aufgrund einer gescheiterten Beziehung mit einem Model ihr gegenüber anfangs sehr vorsichtig. Doch nach und nach merkt er, dass sie ganz anders ist. Die Charaktere wirkten auf mich sympathisch. Auch die Familie von Alexander hat mir gut gefallen.

Das Cover ist schön gemacht und passt auch gut zur Geschichte.


Fazit:

Es war einen schöne und unterhaltsame Geschichte, obwohl mir der Schluss etwas zu schnell ging und ein kleines bisschen übertrieben war.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an Isabella Defano, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 5. August 2017

Fighting to Be Free von Kirsty Moseley

Titel: Fighting to Be Free
Autorin: Kirsty Moseley
Erscheinungsdatum: 12.06.2017
Seitenzahl: 528
Genre: Liebesroman
Preis: Broschur 12,99; eBook 9,99
ISBN: 9783956496806



Inhalt:

Jamie hat seine Jugendstrafe wegen Mords abgesessen. Jetzt wird er aus dem Gefängnis entlassen und ist voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Doch dann begegnet er Ellie und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt die beiden mit. Jamie will alles tun, sich ihr würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Er hat ihr noch nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Werden die Gefühle stark sein um über den Rest hinwegzusehen?


Meine Meinung:

Erstmal Danke an Sophias Bookplanet, mit der ich dieses Buch gemeinsam gelesen habe. Der Schreibstil von Kirsty Moseley war okay. Die Geschichte ließ sich gut lesen wenn auch an manchen Stellen etwas holprig, da sich die Autorin sehr oft wiederholt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ellie und Jamie erzählt. Jamie mochte ihr sehr. Er hat schweres in seiner Vergangenheit durchgemacht, weshalb er innerlich und auch äußerlich Narben davon getragen hat. Die Autorin hat es geschafft Jamie sehr authentisch wirken zu lassen. Ellie ist lieb und freundlich mir aber zu perfekt dargestellt. Ich mag die der beiden Beziehung und finde es gut, dass sie offen darüber reden. Schwach finde ich von ihr aber, dass sie nie meckert wenn Jamie mal abwesend ist. Zudem finde ich verzeiht sie ihm zu schnell.
Der Vater von Ellie hat mir durch seine Art sehr gut gefallen. Nur die Mutter von Ellie und Jamie mochte ich durch ihr Verhalten nicht. Die Mutter von Ellie hat auf mich sehr kalt und steif gewirkt.

Das Cover gefällt mir durch die kräftige Farbe gut. Jedoch hätte ich es mir düsterer Vorgestellt.


Fazit:

Eine nette Geschichte. Die Autorin wiederholt sich sehr oft, so als hätte sie vergessen was sie geschrieben hat, weshalb sich die ganze Geschichte unnötig in die Länge gezogen hat. Am Schluss gibt es leider mit einem fiesen Cliffhanger.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★

Vielen Dank an Wasliestdu und an Mira Taschenbuch, dass ich an der Leserunde bei Wasliestdu teilnehmen durfte.