Dienstag, 1. August 2017

Autoreninterview mit Julia Lindenmair

Hey meine Lieben,
heute gibt es schon das zweite Autoreninterview. Heute habe ich die liebe Julia als Debütautorin zu Gast bei mir.
Willkommen Julia ich freue mich, dass du mit mir ein Interview führst.

Hallo liebe Hanna!
Ich danke dir für diese Chance, mich und meinen Debütroman in deinem Blog vorstellen zu können.
  
Stelle dich doch bitte meinen Lesern einmal vor.
Hallo Zusammen!
Mein Name ist Julia Lindenmair, ich bin 26 Jahre jung, glücklich verheiratet, habe eine bezaubernde Tochter und wohne in einem bescheidenen Dörfchen in Oberösterreich.
Wenn mein kleiner Wirbelwind es zulässt, dann lese oder schreibe ich am liebsten. Das dient mir als Ausgleich zu meiner Arbeit in der Finanzbuchhaltung.
Ich bin aber auch sehr naturbewusst, darum darf es ab und zu etwas Flotteres sein, wie das Wandern auf unsere herrlichen Berge, oder das Radfahren entlang unserer zahlreichen Flüsse.


Wie bist du zum Schreiben gekommen? Wie hat es damit angefangen?
Seit meiner Kindheit ist das Schreiben  wie ein Rausch für mich - ein Glücksgefühl, nachdem ich süchtig bin! In der Volksschule hat es seinen Anfang genommen. Meine Lehrerin hat damals meine selbstgebastelten Werke vor unserer Klasse ausgestellt und seither war es mein größter Wunsch, eines Tages mein eigenes Buch in den Händen zu halten. Dieses Ziel habe ich anvisiert und nun endlich die Zielgerade erreicht.
Ich liebe es, meinen überfüllten Kopf zu leeren, all meine Ideen und Gefühle aufzuschreiben und daraus eine Geschichte zu zaubern. Manchmal braucht man Abstand von der Wirklichkeit und da hilft es mir, mich in einer anderen Welt wiederzufinden - eine Fiktion, die ich selber erschaffen habe.
Und eigentlich habe ich jahrelang nur für mich geschrieben. Viele Manuskripte befinden sich noch in meiner Schublade, weil ich zu feige bin, sie mit der Öffentlichkeit zu teilen. Aber vielleicht krame ich bald meine verstaubten Werke hervor. Es sind meine Schätze, die nur darauf warten, ausgegraben zu werden.

War deine Familie eher skeptisch oder begeistert  als du mit dem Schreiben angefangen hast?
Wie haben sie  darauf reagiert?
Meinen Eltern und Schwiegereltern habe ich erst davon erzählt, als ich die Zusage meines Verlages hatte. Ihre Gesichter hätte ich damals aufnehmen sollen - sie waren erstaunt, glücklich, skeptisch, irritiert und sprachlos zugleich.
Mein Mann unterstützt mein Hobby ausnahmslos und räumt mir die Zeit ein, die ich dafür brauche. Ich bin ihm sehr dankbar dafür. Mit dem Lesen kann mein Mann aber nicht viel anfangen, und meint, er würde sich das Buch dann lieber im Kino ansehen, wenn es verfilmt wird☺.

Du veröffentlichst demnächst dein Buch „Sion -finde die Wahrheit“ im Bookhouse Verlag.
Erzähle meinen Lesern doch mal ein bisschen über dein Buch?
Die Idee zu meinem Buch ist vor ein paar Monaten während meiner Karenzzeit entstanden.
Ich habe mich einfach hingesetzt und drauf losgeschrieben, als meine Kleine gerade ihr Mittagsschläfchen hielt. Ich wusste, wie das Buch anfangen, und wie es ausgehen sollte, aber der Inhalt ist erst schrittweise entstanden. 
Mit jeder Zeile wuchs mein Wunsch, diesen Roman zu veröffentlichen, in den ich mein Herzblut gesteckt habe. Meine Figuren, Anne und Lyca, sind wie Kinder für mich geworden, die ich zum Leben erweckt habe. Sie entführen den Leser in eine spannende Welt, voller Geheimnisse, Intrigen und einer bitteren Wahrheit. Hier einer der Klappentexte:

Das letzte Wort ihrer Großmutter will Anne einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen: Sion. Wenn Anne nur die Bedeutung dieses Wortes verstehen könnte, vor dem alle dem Anschein nach solche Angst haben. Um die Wahrheit herauszufinden, schließt sie sich mit dem Gesetzlosen Lyca zusammen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, müssen sich aber zusammenraufen, wenn sie überleben wollen. Denn es gibt etwas, was beide nicht wissen: Anne scheint einer Intrige in die Hände gefallen zu sein. Einer schrecklichen Lüge, die ihre Vergangenheit prägt. Und langsam weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann …

Wieso hast du dich für den Bookhouse Verlag entschieden?
Allein der Bookshouse-Slogan „Wir lieben Lesen“ sagt einiges aus.
Der Verlag war mir von Anfang an sympathisch und einer der wenigen, die nur eine Leseprobe zugeschickt haben wollten. Sie prüfen von vorn herein gleich das gesamte Manuskript, was ich sehr gut fand.  Es ist kein Großverlag, aber sie geben sich viel Mühe, und arbeiten mit größter Leidenschaft an ihren Büchern. Auch bei den Covern dürfen wir Autoren mitreden und mitbestimmen, was ja nicht überall der Fall ist. Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlag und weiß, dass ich mich richtig entschieden habe.

Bist du schon auf die Veröffentlichung deines Buches aufgeregt?
Ein bisschen, wäre untertrieben. Sehr, bringt es auf den Punkt! 
Man ist vor einer Veröffentlichung bestimmt immer aufgeregt, aber ich glaube, das erste Buch ist sicherlich etwas Besonderes.
Also ich bin, wie gesagt, sehr aufgeregt, weil es ja mein Debütroman ist. Ich bin gespannt, wie die Leser auf mein Herzensprojekt reagieren werden.  Vor allem, weil das Buch - bis auf wenige Ausnahmen - noch niemand gelesen hat! Irgendwie habe ich es geschafft, mein Manuskript gewollt bis zur Veröffentlichung vor neugierigen Augen zu verbergen ;)

Hast du einen Tipp für Leute, die schreiben wollen,  dies aber bis jetzt noch nicht versucht haben?
Klar, schreibt einfach drauf los. Wenn ihr den Drang zu Schreiben in euch spürt, dann tut es! Egal, was euch im Kopf herum spukt, lasst es raus. Aus unüberlegten Schreibanfängen werden oft die besten Storys. 

Du liest ja selbst. Was liest du im Moment?
Ich lese im Moment „Seelenmagie 1“ von meiner lieben Autorenkollegin Alana Falk, das auch vom Bookshouse Verlag stammt.
Das Buch ist unglaublich gut geschrieben, spannend, erotisch und nicht mehr zum weglegen.

Hast du einen Lieblingsautor, ein Lieblingsgenre oder ein Lieblingsbuch?
Lieblingsautor: Ich weiß es klingt jetzt bestimmt abgedroschen, aber J.K. Rowling ist und bleibt mein Juwel unter den Autoren. Die Harry Potter Bücher sind schwer zu toppen, und sie fallen auch unter meine Lieblingsbücher, von denen ich aber unendlich viele aufzählen könnte.
Lieblingsgenre: New Adult, Romance und Fantasy,  aber am liebsten alles zusammen. So, wie in meinem Buch☺

Du kannst nicht leben ohne…?
Allem. Alles was ich habe, macht mich aus. Ich möchte nichts davon hergeben, oder missen! 

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast,  um an meinem Interview teilzunehmen.
Ich freue mich ebenfalls und vielen Dank, dass ich an deinem Interview teilnehmen durfte, liebe Hanna!

Was möchtest du noch loswerden (egal was)!
Ich möchte mich bei den Lesern bedanken, die dieses Interview bis zum Schluss gelesen haben, und ich hoffe, ihr habt einen Einblick in die Welt als Autorin bekommen können. Vielleicht seid ihr ja neugierig geworden auf mein Buch?
"Sion-finde die Wahrheit"  wird im August als E-Book und im September als Taschenbuch erscheinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Anne und Lyca auf die gefährliche Reise nach Antworten begleiten würdet. ☺

Vielen lieben Dank, dass du an meinem Interview teilgenommen hast. Ich bin schon sehr auf dein Buch "Sion - finde die Wahrheit" gespannt. 


So meine Lieben, das war nun das Interview mit der lieben Julia Lindenmair. Besucht sie doch auf ihrer Autorenseite auf Facebook hier oder auf Instagram hier. Sie freut sich sicherlich wenn ihr sie dort mal besucht.

Bis zum nächsten Autoreninterview, Hanna

Kommentare:

  1. Hallo Hanna,
    eine sehr sympathische Autorin, die mich neugierig auf ihr Buch gemacht hat. Toll, dass sie schon immer geschrieben hat, wenn auch nur für sich selbst. Ich bin ein bisschen neugierig, was sie letztendlich bewogen hat, dieses Buch zu veröffentlichen und die anderen nicht.
    Dass die Romanfiguren wie ihre Kinder sind, das glaub ich sofort; solche Figuren können einen ans Herz wachsen wie echte Figuren auch.
    Deinen Beitrag hab ich auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Daniela,
    vielen Dank für deinen Besuch und fürs teilen. Und ja es stimmt Julia ist eine sehr sympathischer Mensch.
    LG Hanna

    AntwortenLöschen